ZEITUNG / PRESSE

Hier finden Sie Zeitungsberichte oder Allgemeine Pressemitteilungen zu Immobilien

Johanna's Bistro am Delmenhorster Bahnhof bleibt geschlossen
von Laura Nowak - 15.06.2020 / Delmenhorster Kreisblatt

Delmenhorst. Nach über sieben Jahren schließt "Johanna's Bistro" an der Schulstraße. Eigentümer Ludwig Logemann sucht nun einen neuen Pächter. Für diesen wird sich eine grundlegende Sache ändern.

Johanna's Bistro" in Delmenhorst hat geschlossen. Über sieben Jahre lang gab es die Kneipe an der Schulstraße gegenüber dem Delmenhorster ZOB. Früher befand sich hier das Jever Fass. Das Gebäude gehört Ludwig Logemann, Inhaber der Immobilienfirma VVV Logemann. Seit Freitag sucht er einen neuen Pächter, für den sich eines grundlegend ändern wird.

"Das Johanna's war immer sehr gut besucht", sagt Logemann. Dass Gastwirtin Johanna Logemann das Bistro nicht weiterführe, habe private Gründe. Die Pacht für die 130 Quadratmeter betrage 950 Euro ohne Nebenkosten. Das Inventar des Bistros solle übernommen werden. 

Brauereibindung soll wegfallen

Die Räume hatte Logemann an einen Getränkehändler verpachtet, der diese an Johanna Logemann weitervermietete. Bei der sogenannten Brauereibindung sponsere der Getränkehändler den Mieter. Im Gegenzug sei dieser jedoch an den Händler gebunden. Das soll sich ändern, die Räume seien ab jetzt brauereifrei. "Damit kriegt man bessere Konditionen bei den Getränkelieferanten", erklärt Logemann. 

Logemann glaubt, dass die Suche nach einem neuen Mieter wegen des Coronavirus länger dauern werde. Er versucht es positiv zu sehen: "Jetzt habe ich die Zeit, einen geeigneten Betreiber zu finden." Deshalb warte er die Bewerbungen, die über sein Sekretariat laufen, entspannt ab.

Delmenhorster Ladenvermieter nehmen große Filialisten in die Kritik
von Frederik Grabbe - 03.04.2020 / Delmenhorster Kreisblatt

Delmenhorst. Mitten in der Coronakrise keine Miete zahlen? Große Einzelhandelsketten haben zuletzt mit dieser Absichtserklärung viel Kritik ausgelöst. Vermieter in Delmenhorst pochen auf ihr Geld – wollen aber gegenüber den "Kleinen" teilweise Solidarität an den Tag legen.

Ludwig Logemann liest am Telefon einen Brief vor, der ihn sehr empört zurückgelassen hat. Logemann ist Vermieter für 40 gewerbliche Mieter, die hauptsächlich in Delmenhorst und Ganderkesee ansässig sind. Der Brief stammte von einer große Kette, "ein freches Schreiben", wie Logemann sagt. Darin wird unter anderem ausformuliert, warum der Konzern angesichts der Coronakrise und der damit einhergehenden neuen Rechtslage die Miete dem Eigentümer nicht schuldet. Was Berlin kürzlich im Eilverfahren per Gesetz eingezogen hat, hat eigentlich den Sinn, dass Mietern zwischen April und Ende Juni nicht gekündigt werden darf, wenn diese aufgrund der Pandemie ihre Miete nicht zahlen können – allerdings schulden sie diese dem Vermieter weiterhin. "Das Gesetz soll auch Einzelhändler schützen. Und das ist gut so", sagt Logemann.

Sorge um familiengeführte Geschäfte vor Ort

Da ist aber eben auch die andere Seite des Handels. Logemann: "Die familiengeführten Unternehmen vor Ort, die lokalen Einzelhändler waren auch vorher durch den Onlinehandel unter Druck. Jetzt kann zum Beispiel das Textilgeschäft die Ware nicht verkaufen, hat aber schon die Herbstware bestellt und muss sie bezahlen. Aber von welchem Geld?" Für den Kaufmann ist klar, dass er in solchen Fällen solidarisch sein muss. Er sagt: 

„"Warum soll ich die Miete nicht erlassen oder stunden, wenn der Mieter mir seit Jahren treu ist und ich weiß, dass er kämpfen muss? Wir müssen Lösungen finden, um aus der Scheiße rauszukommen." “

Logemann wägt darum ab: Wer hat Hilfe jetzt wirklich nötig – und wer nicht? "Einem Gastronom habe ich gesagt, dass ich zwei Monate keine Miete haben will. In einem anderen Fall haben wir uns auf Teilzahlungen verständigt. Von den großen Mietern will ich aber mein Geld haben." Denn Konzerne oder große Filialisten hätten, ungleich zum inhabergeführten Geschäft, über die KfW oder ihre Aktionäre viel weitergehende Möglichkeiten.

Pochen auf den Vertrag – dann vielleicht ein Zugeständnis

Vogler äußert sich da weniger nachgiebig: "Ich sage jedem: Wir haben einen Vertrag und den behalten wir, wie er ist." Und wenn Mieter durch Einnahmeverluste wirklich gebeutelt sind? "Dann sage ich, bitte schöpft eure Möglichkeiten aus", so Vogler und meint damit die Soforthilfe-Pakete, die Land und Bund aufgesetzt haben. "Nehmt die Zuschüsse in Anspruch", appelliert er. Wenn das aber abgehakt wurde, schließt Vogler "faire und konstruktive Lösungen" nach Prüfung des Einzelfalls nicht aus.

Allerdings gestaltet sich dieser Zugriff auf diese Zuschüsse alles andere als leicht. Das sagt zumindest Ludwig Logemann. "Keiner meiner Mieter hat bislang Geld bekommen. Im Fernsehen wird das alles schön geredet. Die Realität sieht anders aus."

Aus Imbiss und Fischimbiss Logemann wird eine BurgerMe-Filiale
von DelmeNews-Redaktion - 03.12.2019 / DelmeNews.de

Delmenhorst. Seit der letzten Woche gehen Handwerker im ehemaligen Traditionslokal Logemann, Lange Straße 55, das am 31. August den Betrieb einstellte, zu Werke. Die Räume des Imbisses und Fischimbisses Logemann in der Innenstadt werden dafür hergerichtet, dass sie demnächst das Münchner Franchise burgerme bezieht. Eine große Auswahl an Burger-Kreationen hat das 2010 von Stephan Gschöderer und Johannes Bankwitz gegründete Unternehmen zu bieten.

Für Anfang des nächsten Jahres ist die Eröffnung des Ladens laut Katharina Höllmüller aus der Pressestelle von burgerme geplant. Als Termin war dem zentralen Ansprechpartner für die Franchisepartner von burgerme, Daniel Ludwig, zufolge der 14. Januar angedacht, aber bestätigen ließ es sich noch nicht, ob dieser auch tatsächlich eingehalten werden kann. „Mit der Eröffnung in der Lange Straße freuen wir uns auf den ersten burgerme-Standort in Delmenhorst“, bekundet Höllmüller.

Eiscafé und Restaurant sollen Marktplatz in Ganderkesee beleben
von Thomas Deeken - 14.11.2019 / Delmenhorster Kreisblatt

Ganderkesee. Großer Umbau im ehemaligen LzO-Gebäude am Markt/Ecke Rathausstraße in Ganderkesee. Dort sollen ein Eiscafé und ein italienisches Restaurant entstehen.

Seit Anfang des Monats wird eifrig umgebaut, damit möglichst im Frühjahr das Eiscafé „La Gondola Paolo“ sowie ein italienisches Restaurant „eines bekanten italienischen Gastronomen aus Bremen“ eröffnen können. Das hat Ludwig Logemann, Immobilienverwalter und Inhaber des Gebäudes, auf Nachfrage unserer Zeitung mitgeteilt. Den Namen des Bremer Gastronomen wollte Logemann allerdings noch nicht nennen. Neben Firmen aus Ganderkesee und Delmenhorst ist derzeit auch ein Handwerkstrupp aus Norditalien beim Umbau tätig. „Die Männer haben sich auf die Einrichtung von Eiscafés spezialisiert“, weiß Logemann, der eigenen Angaben zufolge großen Wert darauf legt, „dass alles authentisch sein soll“. Und das betreffe unter anderem auch die Einrichtung.

Traditionslokal Logemann in der Innenstadt gibt auf
von Kai Hasse - 20.08.2019 / Delmenhorster Kreisblatt 

Delmenhorst. Die Stadt Delmenhorst ist um einen Namen und ein Traditionslokal ärmer. Der Imbiss Logemann kann sich nicht mehr halten. Ein neues Restaurant wird einziehen.

Knapp 60 Jahre lang hatte der Name Logemann als Imbiss am Ende der Langen Straße Bestand. Das endet nun. Der "Imniss und Fischimbiss Logemann" unter der Leitung von Thorsten und Silke Störmer schließt. Störmers sind stolz auf das Geschaffte, und deprimiert darüber, dass es letztlich doch nicht gereicht hat. Ihr Vermieter, Ludwig Logemann, bestätigte dass das Geschäft schließt. Seine eigene Mutter hatte den Imbiss ursprünglich gegründet und beispielsweise einen legendär gewordenen grünen Kartoffelsalat eingeführt. 

Neuer Anstrich für die Altbauten 
von Kai Hasse - 16.08.2019 / Delmenhorster Kreisblatt

Delmenhorst. Bei der Erneuerung von Fassaden gehen Investoren zum Teil unterschiedliche Wege. Einigkeit herrscht in einem Punkt: Passen muss es. 

Weniger ist manchmal mehr

Die neueste fertige Erneuerung einer Fassade findet sich am Schweinemarkt: Die Fassade des Modegeschäfts Macy wurde jüngst saniert, das Geschäft hat nun mittlerweile wieder geöffnet. Der Mieterin und Betreiberin des Geschäftes, Britta Mai, ist zufrieden: "Weniger ist manchmal mehr", sagt sie. Vor der Renovierung sei die Fassade geprägt gewesen von Kunststoff-Applikationen mit Schriftzügen darauf. "Mein Vermieter hat mich gefragt: Möchten Sie, dass diese 80er-Jahre- Dinger vorn bleiben oder lieber etwas anderes? Ich sagte: Gern etwas anderes!", erzählt sie mit einem Augenzwinkern. Der neue "Look" des Gebäudes ist recht neutral weiß. Ihr Vermieter ist Ludwig Logemann, dessen Unternehmen knapp zwei Handvoll Gebäude an der Langen Straße betreut und in Delmenhorst und den umliegenden Kommunen insgesamt etwa 120 Stück.

Am Markt wird bald so richtig geschlemmt
von Karoline Schulz - 31.07.2019 / NWZonline

Ganderkesee. Investor Ludwig Logemann hat seine Suche nach Pächtern für das ehemalige LzO-Gebäude am Markt abgeschlossen. Einer der Gastronomen, die dort einziehen wollen, verlagert sich innerhalb des Ortskerns. 

Gute Nachrichten für die Einzelhändler im Ganderkeseer Ortskern: Die lang ersehnte Belebung des Marktplatzes dürfte bald Realität werden. Für Ludwig Logemann, seit wenigen Wochen Eigentümer des früheren LzO-Gebäudes, ist die Pächtersuche nach eigener Aussage abgeschlossen. Sobald die Nutzungsänderung genehmigt sei, werde der Umbau starten, antwortete Logemann am Dienstag auf eine Anfrage der NWZ.

Dänisches Bettenlager eröffnet am Montag Filiale in Bookhorn
von Thomas Deeken - 04.07.2019 / Delmenhorster Kreisblatt

Bookhorn. In Ganderkesee-Bookhorn wird es in Kürze eine Filiale des Dänischen Bettenlagers geben.

Im neuen 712 Quadratmeter großen Geschäft  soll das neue moderne Ladenkonzept des Dänischen Bettenlagers präsentiert werden. Der Fokus liege auf der Stärkung der Bereiche Schlafen und Wohnen. Die Filiale bietet der Unternehmenssprecherin zufolge einen übersichtlichen Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen des Marktes. Unter anderem würden aktuelle und im Trend liegende Möbel für den Ess- und Wohnbereich präsentiert. In abgegrenzten Bereichen gehe es außerdem um verschiedene Gestaltungs- und Kombinationsmöglichkeiten von Möbeln und Dekorationsartikeln. Nach dem Thema Wohnen gelangen Kunden in den Probebettenbereich und anschließend in den Mitnahme- und Saisonbereich, in dem Dekorationsartikel und im Sommer Gartenmöbel angeboten werden. 

Gastronomie am Markt in Ganderkesee
von Thomas Deeken - 06.06.2019 / Delmenhorster Kreisblatt

Ganderkesee. Gebäude von Gemeinde wieder verkauft / Das plant der neue Eigentümer im Einzelnen

Der Ganderkeseer Immobilienverwalter Ludwig Logemann hat der Gemeinde Ganderkesee das ehemalige Lzo-gebäude am Markt/ecke Rathausstraße abgekauft, um dort einen Gastronomiebetrieb anzusiedeln. In einem Jahr sollen die geplanten Umbauarbeiten abgeschlossen sein. Das gilt ebenfalls für die Arztpraxis, die im ersten Obergeschoss entstehen soll. Die Ungewissheit hat ein Ende: Im ehemaligen Lzo-gebäude am Markt in Ganderkesee, das seit Sommer des vergangenen Jahres leer steht und das sich seit November 2018 im Besitz der Gemeinde Ganderkesee befindet, soll ein inhabergeführtes Café und Restaurant mit Außengastronomie entstehen. Das haben Bürgermeisterin Alice Gerken, Erster Gemeinderat Rainer Lange sowie der neue Eigentümer Ludwig Logemann aus Ganderkesee, gestern mitgeteilt. 

Investor baut Café am Markt
von Hergen Schelling - 06.06.2019 / NWZonline

Ganderkesee. Die Gemeinde Ganderkesee verkauft das alte LzO-Gebäude am Markt an den Ganderkeseer Ludwig Logemann. Der Investor plant einen aufwendigen Umbau und will in etwa einem Jahr dort ein Café und Restaurant eröffnen. Gespräche mit potenziellen Pächtern laufen schon. 

Wo früher eine Sparkasse war, werden künftig Kaffee und Kuchen kredenzt: Die ehemalige LzO-Filiale am Markt in Ganderkesee wird zum Café umgebaut. Das teilten Bürgermeisterin Alice Gerken und Erster Gemeinderat Rainer Lange am Mittwoch gemeinsam mit dem Investor Ludwig Logemann mit.

Café zieht in leere Bankfiliale
von Jochen Brünner - 05.06.2019 / Weser-Kurier

Nachdem die Gemeinde das Haus am Markt 1 selbst gekauft hatte, um bei der Nachnutzung eine Lösung zu finden, die dem Ort gut tut, ist nun ein Investor gefunden, der in die ehemalige Bankfiliale ein Café baut. 

Bürgermeisterin Alice Gerken spricht von einem „wahren Glücksgriff und einem Gewinn für die Rathausstraße“: Die Gemeinde Ganderkesee hat das alte LzO-Gebäude, Am Markt 1, an den Ganderkeseer Immobilienverwalter Ludwig Logemann verkauft. Der Investor plant nach eigenen Worten, auf der 290 Quadratmeter großen Fläche im Erdgeschoss innerhalb eines Jahres ein inhabergeführtes Café zu eröffnen. Im ersten Obergeschoss stehen weitere 120 Quadratmeter zur Verfügung, die etwa für eine Arztpraxis genutzt werden könnten. Die in dem Gebäude ansässige Anwaltskanzlei bleibt ebenso erhalten wie die beiden Wohnungen unter dem Dach. Diese Entwicklung teilten Bürgermeisterin Alice Gerken und Erster Gemeinderat Rainer Lange am Mittwoch mit.

Dänisches Bettenlager eröffnet Filiale in Ganderkesee
von Thorsten Konkel und Thomas Deeken - 15.03.2019 / Delmenhorster Kreisblatt

Ganderkesee-Bookhorn. Im Sommer eröffnet das „Dänische Bettenlager“ im Bookhorner Gewerbegebiet an der Rudolf-Diesel-Straße eine neue Filiale. 

In den Räumlichkeiten des im Dezember 2018 geschlossenen „Historia Outlet-Center“ sind derzeit die Handwerker aktiv, um das neue Ladenbaukonzept des europaweit agierenden Handelsunternehmens für Matratzen, Einrichtungsgegenstände und Wohnaccessoires umzusetzen. "Bei unserem so genannten Rundlaufkonzept können Kunden von einem Bereich zum nächsten wechseln", erläuterte Unternehmenssprecherin Michelle Müller das Konzept am Freitag auf Nachfrage unserer Zeitung.  

Bookholzberger hoffen auf Drogerie und Bekleidungsgeschäft
von Thomas Deeken - 20.02.2019 / Delmenhorster Kreisblatt

Bookholzberg. Bei den Bookholzbergern stehen noch viele Wünsche auf der Liste. Auf dem Zettel ganz oben steht ein Drogeriemarkt. Dietmar Mietrach, Vorsitzender des Vereins "Wir in Bookholzberg", weiß, was die Bürger am liebsten außerdem gerne hätten

Neue Mietshäuser

Eigentümer Thomas Kläner winkt allerdings ab: Seinen Angaben zufolge ist dort derzeit ein Mietshaus mit acht Wohnungen in der Größe zwischen 62 und 86 Quadratmetern geplant. In einem zweiten Gebäude, Eigentümer Ludwig Logemann, sollen fünf Wohnungen plus zwei gewerbliche Flächen in einer Gesamtgröße von etwa 220 Quadratmetern entstehen. Dabei gehe es um ein Immobilienbüro und ein anderes Geschäft. Beides sei schon verplant. Nähere Informationen wolle er aber noch nicht geben, so Kläner.

 "Historia Outlet-Center" in Bookhorn schließt die Türen
von Thomas Deeken - 28.09.2018 / Delmenhorster Kreisblatt

Bookhorn. „Alles muss raus“, „Stark reduziert“: Mit diesen Zeilen in den Schaufenstern weist das Unternehmen „Historia Outlet-Center“ an der Ecke Oldenburger Straße/Rudolf-Diesel-Straße im Gewerbegebiet Bookhorn auf die bevorstehende Geschäftsaufgabe hin. Außerdem machen rote Luftballons und große Banner auf den Räumungsverkauf aufmerksam. 

Inhaberin Sonja Bachmann wollte allerdings nicht mit dem dk über Hintergründe sprechen, wie es zu dieser Aufgabe kam, wie viele Mitarbeiter betroffen sind und wie es in nächster Zeit weitergeht. Nur so viel: Das Outlet-Center, in dem unter anderem Damenmode, Schuhe, Schmuck und Uhren angeboten werden, wird nach Angaben der Mitarbeiter voraussichtlich noch bis Ende November/Mitte Dezember geöffnet bleiben. „Sobald alles verkauft ist, ist Schluss“, hieß es.

Mehr Wohnraum für Bookholzberg
von Maria Busse - 19.09.2018 / Delmenhorster Kreisblatt

Bookholzberg. Die Bagger sind angerollt. Zwei Mehrfamilienhäuser entstehen sehr bald in Bookholzberg. Doch beim THW stockt es. Ein langes Genehmigungsverfahren behindert den Bau des neuen Dienstgebäudes.

Während an der Harmenhauser Straße somit Stillstand herrscht, rollen andernorts in Bookholzberg längst die Baumaschinen. Durch das ehemalige Autohaus an der Stedinger Straße frisst sich Stück für Stück ein Abrissbagger. Dort entsteht Wohnraum: Die Eigentümer Thomas Kläner und Ludwig Logemann planen zwei Mehrfamilienhäuser. „Die Gebäude sind jeweils für acht Parteien“, sagte Kläner. In einem der Häuser seien zudem zwei gewerbliche Flächen vorgesehen. Schon im August kommenden Jahres sollen die Gebäude stehen, plant Kläner. Los geht es mit dem Bau laut Eigentümer schon in einem Monat.

Delmenhorster Traditionslokal hat neuen Inhaber
von Yannick Richter - 19.01.2016 / Delmenhorster Kreisblatt

Delmenhorst. Unter der Leitung von Thorsten Störmer öffnet das Delmenhorster Traditionslokal „Imbiss und Fischimbiss Logemann“ wieder seine Pforten. Während der Neueröffnung am Mittwoch, 20. Januar lockt das Team mit einigen kulinarischen Eröffnungsangeboten. 

Da die ehemaligen Inhaber aus gesundheitlichen Gründen den Gastronomiebetrieb aufgeben mussten, hat ihn der gebürtige Delmenhorster Thorsten Störmer nun übernommen. Der gelernte Koch betreibt das Lokal an der Langen Straße auf Höhe des Schweinemarkts gemeinsam mit seiner Ehefrau Silke Störmer und seinem Vater Udo Störmer. Der 52-Jährige kommt mit jeder Menge Erfahrung in die Delmenhorster Innenstadt. „Ich komme aus einer Gastronomiefamilie. Meinen Eltern gehörte unter anderem der Annenheider Krug“, erklärt der Neuinhaber.